Urteil im Kinderporno-Prozess: Fast zehn Jahre Haft für Elysium-Betreiber

Am 07.03.2019 veröffentlicht

Im Elysium-Prozess ist am Donnerstag ein Urteil gefallen. Das Limburger Landgericht hat die vier angeklagten Männer zu Haftstrafen zwischen knapp vier Jahren und fast zehn Jahren verurteilt. Die Männer haben ein riesiges Kinderporno-Netzwerk im Darknet, dem verborgenen Teil des Internets, betrieben.

Acht Jahre Haft für Frank M., sechseinhalb Jahre für Joachim P., fast vier Jahre für Bernd M. und neun Jahre und neun Monate Gefängnis mit anschließender Sicherheitsverwahrung für Uwe G. – ein Urteil, das den Prozess um das Kinderporno-Forum Elysium beendet. Fast zwanzig Verhandlungstage liegen in der Vergangenheit. Richter Marco Schneider hat am Donnerstag das Urteil gesprochen.

Die verurteilten Männer waren nicht nur Nutzer der Kinderporno-Plattform, sondern gehörten zusammen zu der Führungsriege der Plattform. Elysium war das wohl größte Forum seiner Art, das deutsche Ermittler jemals zerschlagen haben. Im Juni 2017 haben Spezialisten der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt die Plattform schließen können und machten die Verantwortlichen aus.

Die Inhalte waren nach den Vorlieben der Nutzer sortiert

Die im sogenannten Darknet erreichbare Plattform Elysium war ein Forum für Kinderpornographie sowie für Verabredungen zum sexuellen Missbrauch von Kindern. Es gab einen Chatbereich und verschiedene Foren auf die jeder zugreifen konnte. Die einzelnen Inhalte waren nach den Vorlieben der Nutzer sortiert – nach Alter und Geschlecht. Insgesamt fand man dort 1.866 Thread-Beiträge und 111.000 registrierte Nutzer.

Unser Reporter Pascal Wede war bei der Urteilsverkündung dabei.

Empfohlene Kanäle