Der Laster wurde vor der Attacke gestohlen. Foto: Nonstop (Archiv)

Lange Haftstrafe: Urteil nach Laster-Attacke

Vor einem Jahr fährt ein Mann einen geklauten Laster in eine Autoschlange in der Limburger City. Am Freitag ist das Urteil gefallen.

Wegen des absichtlich verursachten Laster-Unfalls mit 18 Verletzten hat das Limburger Landgericht einen 33-Jährigen zu neun Jahren Haft verurteilt. Die Tat sei als versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung zu werten, sagte der Vorsitzende Richter. Der Staatsanwalt hatte wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung eine Strafe von sechs Jahren und zehn Monaten gefordert, der Verteidiger plädierte auf zwei Jahre wegen Körperverletzung.

Bei der Tat im Oktober 2019 war der Syrer mit dem gekaperten Lastwagen an einer roten Ampel in stehende Autos gefahren und hatte 18 Menschen verletzt.

Themen
Kommentare