Ehemann vor Gericht: Prozess nach Axt-Attacke

Am 12.05.2020 veröffentlicht

Sieben Monate nach der brutalen Attacke auf eine Frau in Limburg hat nun der Mordprozess gegen ihren Ehemann begonnen. Der Angeklagte soll seine Frau erst angefahren und anschließend mit einer Axt getötet haben.

Im Oktober 2019 hatte der Angeklagte laut Staatsanwaltschaft die 31-Jährige mit einem angemieteten Auto angefahren und danach mit der Axt auf sie eingeschlagen. Die Ermittler gehen von etwa 18 Hieben im Kopf- und Halsbereich aus. Bereits bei der Kollision erlitt sie schwerste Verletzungen.

Dem 34-Jährigen wird unter anderem heimtückischer und Mord aus niedrigen Beweggründen vorgeworfen. Das Motiv soll die Trennung des Paares sein: Der Angeklagte habe seine Frau dafür bestrafen wollen, dass sie ihn mit den beiden gemeinsamen Kindern verlassen habe.

Empfohlene Kanäle