Lebenslange Haftstrafe: Familienvater tötete eigene Kinder

Am 19.06.2019 veröffentlicht

Dieses Familiendrama erschütterte das hessische Mörlenbach. Ein Ehepaar tötete die eigenen Kinder und versuchte sich anschließend selbst das Leben zu nehmen. Der 59-Jährige Vater wird wegen Mordes in zwei Fällen und schwerer Brandstiftung zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe veruteilt.

Am 31. August 2018 hat die Feuerwehr bei Löscharbeiten im südhessischen Mörlenbach zwei Kinderleichen geborgen: Einen 13 Jahre alten Jungen und seine zehn Jahre alte Schwester. Wenig später fanden sie in einer geschlossenen Garage die beiden Eltern im Auto – der Motor lief.

Laut Anklage hat das Zahnärzte-Ehepaar zuvor ihre eigenen Kinder gemeinsam erschlagen und erstochen. Danach sollen sie ein Feuer im Haus gelegt und erfolglos versucht haben, sich mit Autoabgasen umzubringen. Die Feuerwehr konnte die beiden Angeklagten retten. Am nächsten Tag hätte das Paar ihr wegen der Insolvenz zwangsversteigertes Haus räumen müssen.

Am Mittwoch hat das Landgericht Darmstadt den Familienvater wegen zweifachen Mordes und schwerer Brandstiftung zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Außerdem wurde die besondere Schwere der Schuld festgestellt - was eine Haftentlassung nach 15 Jahren so gut wie ausschließt. Seine Ehefrau wurde wegen Beihilfe zum Mord und schwerer Brandstiftung zu zwölf Jahren Haft verurteilt.

Hilfe bei Selbstmordgedanken

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Versuchen Sie, mit anderen Menschen darüber zu sprechen! Das können Freunde oder Verwandte sein. Es gibt aber auch die Möglichkeit, anonym mit anderen Menschen über ihre Gedanken zu sprechen.

Bei der Telefonseelsorge erreichen sie unter der kostenlosen Hotline 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können. Auf der Homepage der Telefonseelsorge wird auch ein Chat angeboten.

Empfohlene Kanäle