Notbetrieb an Uniklinken: Ärzte im Streik

Am 04.02.2020 veröffentlicht

Viel Zeit mussten Patienten an den Uniklinken Frankfurt, Gießen und Marburg mitbringen. Die Gewerkschaft Marburger Bund hatte die mehr als 2.000 Ärzte zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Außerdem fand ab auf dem Marburger Marktplatz eine Demonstration statt.

Und wie so oft geht es um eine Tariferhöhung, diese sollte nach Wunsch der Ärzte 6,9 Prozent betragen. Zusätzlich fordern sie Nacht-, Sonntags- und Kinderzuschläge.
Patienten mussten länger warten, Operationen wurden verschoben, für lebensbedrohliche Fälle gibt es aber selbstverständlich einen Notdienst.

Als einziges Bundesland ist Hessen 2004 aus der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), die für die meisten Uniklinken zuständig ist, ausgetreten. Die TdL verhandelt ebenfalls die Tarife, auch hier standen Forderungen der bundesweit 23 Kliniken und eine Demo auf dem Tagesplan. 

 

 

 

Empfohlene Kanäle