Matchwinner Luka Jovic und Filip Kostic liegen sich in den Armen. Bild: Imago/Jan Huebner

Sensation in Marseille: Eintracht Frankfurt gewinnt Geisterspiel

Nach 1666 Tagen Abstinenz ist die Eintracht wieder europäisch unterwegs - und wie! Die Adler feierten gegen Vorjahresfinalist Olympique Marseille einen Last-Minute-Sieg vor leeren Rängen.

Nach Fan-Krawallen in der letzten Saison wurde der Gastgeber zu einem Geisterspiel verurteilt. Keine Fangesänge und keine Choreographien im Stadion, dafür lautstarke, durch das Stadion hallende, taktische Anweisungen der Trainer und Spieler. Für die Adler begann das Spiel jedoch denkbar schlecht. Schon in der dritten Minute drückte der Argentinier Lucas Ocampos den Ball nach Vorarbeit von Dimitri Payet artistisch über die Linie. Zwar konnte Jetro Willems mit einer gelungenen Abschlussaktion antworten (4.), von der Eintracht war im ersten Durchgang aber nahezu nichts zu sehen. Lediglich Kevin Trapp spielte in Normalform und rettete der Mannschaft mehrfach mit tollen Paraden das schmeichelhafte 0:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Luka Jovic mit Lucky Punch

Nach Wiederanpfiff berappelte sich aber die Eintracht und kam nach einer tollen Ecke durch Lucas Torró zum Ausgleich (52.). Keine 10 Minuten später sah der breits verwarnte Jetro Willems nach überhartem Einsteigen die gelb-rote Karte. Eine richtige Entscheidung vom slowenischen Schiedsrichter Matej Jug. Der bereits zweite Platzverweis für Willems in dieser Saison. Frankfurt konzentrierte sich fortan auf das Verteidigen vor dem eigenen Sechzehner und wechselte 15 Minuten vor Schluss Goalgetter Luka Jovic für den enttäuschenden Sébastien Haller ein. Diese Auswechslung machte sich kurz vor Schluss bezahlt, als der Serbe nach herrlichem Dropkick den Lucky Punch erzielte (89.).

Am Sonntag gegen Leipzig

Die Eintracht steht somit mit drei Punkten an der Spitze der Gruppe H. Im Parallelspiel besiegte Lazio Rom Apollon Limassol zu Hause mit 2:1. Nun geht es für die Rheinhessen am Sonntag um 18 Uhr vor heimischer Kulisse gegen Ligakonkurrent RB Leipzig. Diese hatten gestern ebenfalls ihre Euroleague-Premiere, verloren gegen den FC Red Bull Salzburg aber mit 2:3.

 

Themen
Kommentare