Wie kann das passieren?: Mathilda (2) verbrüht sich am Hotel-Wasserspender

Am 31.01.2020 veröffentlicht

Eine Familie aus Frankfurt am Main erlebt im Weihnachtsurlaub in Mexiko einen Albtraum: Ihre Tochter Mathilda will sich an einem Wasserspender etwas zu trinken holen - doch das Wasser ist nicht kühl, sondern kochend heiß. Das zweijährige Mädchen verbrüht sich Mund und Rachen.

Mathilda spielt in Poolnähe und geht zum Wasserspender, aus dem sich die Gäste gekühltes und ungekühltes Wasser abfüllen können. Mathildas Eltern denken sich nichts weiter dabei, als ihre Tochter auf den den roten Knopf drückt. Dann passiert das Schreckliche: Sie hören laute Schreie, die Zweijährige kommt laut weinend zu ihnen. Schnell kühlen sie die Verbrennung, dennoch muss das kleine Mädchen ins Krankenhaus.

Wie kann so etwas passieren und wie geht es der Kleinen heute? Pascal Wede und Ralf Benkö berichten darüber im Videobeitrag.

So reagieren sie richtig bei Verbrennungen:

  • Kühlen Sie so schnell wie möglich
  • Verwenden Sie lauwarmes Wasser (etwa 20 Grad)
  • Kühlen Sie nicht länger als zehn Minuten
  • Verbinden Sie die Verbrennung im Anschluss steril
  • Bei oberflächlicher Verbrennung, hilft auch kühlendes Aloe Vera-Gel
  • Brandblasen auf keinen Fall aufstechen

Wichtig: Bei großflächigeren Verbrennungen sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Empfohlene Kanäle