Neue TVNOW-Doku: "Menowin - Mein Dämon und ich"

Am 24.11.2020 veröffentlicht

Menowin Fröhlich steht am Scheideweg seines Lebens: Drogenexzesse, eine Esssucht, Alkohol und Schulden bestimmen sein Leben. Ende September entgeht er erneut nur knapp dem Gefängnis, weil ihm ein Platz in einer Entzugsklinik in Aussicht gestellt wird. In der Real-Life-Doku "Menowin - Mein Dämon und ich" begleitet TVNOW seine mehrmonatige Therapie, die im November 2020 in einer Klinik hier in Hessen beginnt.

Vor elf Jahren eroberte der charismatische Sänger in der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" die Herzen der Fans. 2005 platzt seine erste Teilnahme bei DSDS, weil er noch während der Show abgeführt wird, um sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Betrugs vor Gericht zu verantworten. Neben weiteren Haftstrafen drohte Menowin am 24. September 2020 dann fast die nächste, als er in Darmstadt vor Gericht steht. Aber er hat Glück, der Richter gibt ihm eine letzte Chance, sein Leben zu ändern. Menowin zeigt sich einsichtig und verspricht, sich in einer Suchtklinik Hilfe zu suchen. Er will diese Chance ernsthaft ergreifen: "Ich habe eine Verantwortung für meine Kinder und meine Frau. Ich möchte nicht, dass sie dieselben Krisen wie ihr Vater durchmachen müssen. Ich will kein Doppelleben mehr!"

Montags bis freitags neue Folgen

In kurzen Folgen, die der Streamingdienst der Mediengruppe RTL Deutschland ab 23. November über mehrere Wochen montags bis freitags zeigt, kommen nicht nur seine Frau Senay, seine Kinder, seine Mutter und seine Geschwister, sondern auch sein Anwalt Claus Eßer, sein Musikproduzent Ado Kojo sowie seine Therapeuten zu Wort.

Empfohlene Kanäle