Missliche Lage: Pferd in Grube eingebrochen

Am 01.08.2018 veröffentlicht

Missliche Lage für ein Pferd aus Viernheim: Es war in eine Grube eingebrochen. Nur die Einsatzkräfte konnten das Tier befreien.

Ein Pferd war zuvor in ein mit Holzplanken abgedecktes ehemaliges Becken eingebrochen, es hatte auf der benachbarten Wiese gegrast. Die Grube war etwa zwei Meter tief, das Tier hatte keine Chance, sich selbst aus der Lage zu befreien. Für die Bergung wurde ein Kran angefordert. Eine Tierärztin untersuchte das Pferd und bereitete es für die Befreiung vor. "Das Pferd war sehr ruhig", sagt Stadtbrandinspektor Michael Ahnert, "es ging ihm vor und nach der Bergung gut." Der Einsatz war nach zwei Stunden beendet, die eigentliche Bergung dauerte lediglich zwanzig Minuten.

 

Empfohlene Kanäle