Gegen Diskriminierung: Wie sich "Mr. Gay Germany" für mehr Toleranz einsetzt

Am 07.01.2020 veröffentlicht

Der Frankfurter Benjamin Näßler ist frisch zu "Mr. Gay Germany" gewählt worden. Wie er die Diskriminierung Homosexueller im Fußballsport bekämpfen möchte und wie seine eigenen Erfahrungen im Fußballverein waren, hat er unserer Kollegin Nahal Maneshkarimi erzählt.

Wer noch mehr über Benjamin Näßler erfahren möchte: In unserem Fragebogen durften wir den sympathischen Frankfurter noch besser kennenlernen. 

Empfohlene Kanäle