Amateur-Kicker gefeuert: Schiedsrichter k.o. geschlagen

Am 28.10.2019 veröffentlicht

Nachdem ein Fußballer bei einem Amateurspiel in Südhessen Geld-Rot sah, brannten dessen Sicherungen durch. Mit einem Faustschlag streckte er den Schiedsrichter nieder.

Bei einem Kreisliga-Spiel zwischen der FSV Münster und dem TV Semd hat ein Fußballspieler den Schiedsrichter bewusstlos geschlagen. Der Unparteiische habe dem Spieler während der Partie in Münster im Kreis Darmstadt-Dieburg die gelb-rote Karte gezeigt. Daraufhin habe der 28-jährige Stürmer der FSV Münster den 22 Jahre alten Schiedsrichter niedergeschlagen.

Nachdem er wieder bei Bewusstsein war, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Das Fußballspiel wurde abgebrochen.

Die Vereinsführung zeigte sich entsetzt über das Verhalten des Spielers. Im Video hat Reporter Michael van Alst Vertreter des FSV Münster nach den Konsequenzen gefragt.

Empfohlene Kanäle