Nach Brand: Plattenstübchen in Geisenheim vor Neubeginn

Am 04.05.2018 veröffentlicht

2017 brennt das Plattenstübchen in Geisenheim völlig ab. Bis heute weiß niemand, wie es zu dem Brand kam. Nun planen die Betreiber einen Neuanfang.

38 Jahre lang war der Kultladen im Rheingau ein Mekka für Musikliebhaber. 70.000 Tonträger und rund 7,5 Tonnen CD's gab es bei Besitzer Alexander Markgraf. Bis alles einem großen Feuer zum Opfer fiel. Ein Jahr später ist der größte Teil des Sondermülls entsorgt.

Wieder von vorne

Nun will Alexander Markgraf das Geschäft wieder aufbauen. Gemeinsam mit seinen Töchtern. 2019 soll es die Neueröffnung geben.

Wenn Sie helfen wollen

Wenn Sie Geld oder sogar Platten spenden wollen, melden Sie sich bei Alexander Markgraf: mail@plattenstuebchen.de

 

Empfohlene Kanäle