Nach desolatem Ergebnis: Thorsten Schäfer-Gümbel macht weiter

Am 31.10.2018 veröffentlicht

Nach dem erschütternden Ergebnis der hessischen SPD bei den Landtagswahlen stellt sich nun die Frage: Macht Landesvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel weiter und wie sieht die Neustrukturierung der SPD aus? Unsere Politikreporter Lucia Voßbeck-Elsebusch und Benjamin Holler haben nachgefragt.

So ganz dürfte er das Ergebnis noch nicht verdaut haben, aber schon an Tag 3 bläst Thorsten Schäfer-Gümbel zur Attacke. Er habe innerhalb der Partei großen zuspruch erfahren und wolle nun die Veränderungen selbst anpacken. Trotz des katastrophalen Ergebnisses von knapp 20 Prozent besteht noch die Möglichkeit für die SPD in einer großen Koaltion mit der CDU zu regieren. Auch eine Ampelkoalition, bestehend aus SPD, FDP und den Grünen wäre eine Alternative. Donnerstag kommt es dann zum Treffen der Parteien.

Thorsten Schäfer-Gümbel weiß um die besonderen Voraussetzungen der Sondierungsgespräche, hält daher ein schwarz-grünes Bündnis für am wahrscheinlichsten. Somit wäre er beim Machtpoker um Wiesbaden raus. Fest steht aber, dass der gebürtige Bayer der SPD weiterhin als Fraktionsvorsitzender und Landesvorsitzender erhalten bleibt.

Empfohlene Kanäle