Nach Umfragewerten: SPD verliert an Boden

Am 01.10.2018 veröffentlicht

Politisch geht es in Hessen hoch her. Vier Wochen sind es noch bis zur Landtagswahl und die SPD hat schlechtere Werte denn je. Für viele stellt sich die Frage: Haben die Sozialdemokraten noch eine realistische Gewinnchance?

Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel wirkt fokussierter und gelassener denn je. Jedoch wird auch er sich eingestehen müssen, dass die derzeitigen Umfragewerte der Sozialdemokraten mehr als dürftig sind. 30,7 Prozent waren es noch vor vier Jahren – 23,6 sind es in einer aktuellen Umfrage von Dawum. Grund zur Sorge sieht der gebürtige Bayer aber nicht: "Wir sind in Schlagweite. Wir haben in allen Kompetenzbereichen deutliche Vorsprünge gegenüber der Union. immer mehr Menschen trauen uns zu, die Probleme im Land besser zu lösen."

Jammern hilft nicht

Vor allem aber die Bundesregierung betrachte er mit einem kritischen Auge. Die Union hatte sich zuletzt immer wieder mit Uneinigkeiten beschäftigen müssen. Kernthema war da meist die Flüchtlingsproblematik. Davon beirren lassen möchte sich Thorsten Schäfer-Gümbel nicht - schließlich gehe es in erster Linie um Hessen: "Jammern hilft nicht, und deswegen konzentriere ich mich, aber auch die hessische SPD, auf unsere Themen: Es geht um bezahlbares Wohnen, es geht um eine bessere Verbindung zwischen Stadt und Land und es geht um mehr Bildungsgerechtigkeit, mehr Lehrer und Lehrerinnen in unseren Schulen."

 

Empfohlene Kanäle