Nassauische Heimstätten: Regierung deckelt Mieterhöhungen

Am 05.06.2018 veröffentlicht

Gute Nachricht für Mieter der Nassauischen Heimstätten: Die Landesregierung will die Mieten des überwiegend staatlichen Wohnungsunternehmens in den kommenden fünf Jahren um maximal 1 % pro Jahr erhöhen.

Wohnungsbauministerin Priska Hinz, B'90/ Grüne, und Ministerpräsident Volker Bouffier, CDU, haben die Pläne heute in Wiesbaden vorgestellt. Damit leiste die Landesregierung "in ganz Hessen einen wesentlichen Beitrag für bezahlbares Wohnen", so Bouffier.

Von den Plänen sollen Haushalte mit mittleren Einkommen profitieren, angeblich rund 75% der Mieter. Die Nassauische Heimstätte verlängere zudem freiwillig die öffentliche Förderung für rund 2000 ihrer Sozialwohnungen. Diese würden sonst bis 2023 aus der Preisbindung fallen.

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätten/ Wohnstatt ist nach eigenen Angaben mit über 60.000 Wohnung eines der bundesweit führenden Wohnungsbauunternehmen.

Weitere Infos zur Mietpreis-Initiative der hessischen Landesregierung finden Sie hier.

Empfohlene Kanäle