Bußgeld und Partyeinschränkung: Diese neuen Corona-Regeln gelten in Hessen

Am 30.09.2020 veröffentlicht

Die Corona-Zahlen steigen, allein in Hessen gab es seit Dienstag 158 Neuinfektionen. Die Politik hat reagiert und die Corona-Regeln weiter verschärft. Unsere Reporterin Alexandra Pitronik bringt sie im Videobeitrag auf den neusten Stand.

Auf Hessen kommen neue Corona-Regeln zu. Werden mehr als 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen registriert, sind für private Feiern in angemieteten Räumlichkeiten noch höchstens 50 Gäste zugelassen. Steigt der Wert der Neuinfektionen auf 50 pro 100.000 Einwohner, sinkt die Zahl auf 25 Gäste.

Auch für Restaurants gelten neue Regeln. Ozan Gül, Café-Betreiber aus Kassel, sammelt jeden Tag bis zu 200 ausgefüllte Zettel mit Kontaktdaten von seinen Gästen ein. Nun soll er auch noch kontrollieren, ob seine Gäste die Zettel auch richtig ausgefüllt haben, oder ob sich darunter auch Fake-Namen befinden. Für den Gastronom ist diese neue Regel eine Herausforderung, obwohl er sie befürwortet. Jedoch hat er die Befürchtung, dass er Gäste verärgert, wenn er das Vorzeigen des Ausweis verlangt. Gäste, die nachweislich mit einem falschen Namen unterschreiben, werden mit einem Bußgeld von mindestens 50 Euro bestraft. Diese neuen Regeln sollen den Vormarsch des Virus eindämmen. 

Empfohlene Kanäle