Tierischer Ausfall: Kuh legt Bahnverkehr lahm

Zu einer tierischen Zugverspätung kam es am Mittwochabend auf der ICE-Strecke zwischen Kassel und Würzburg. Eine ausgebüxte Kuh hat den Verkehr lahmgelegt, da das Tier in einen Tunnel der Schnellfahrstrecke lief und von selbst nicht mehr rauskam. Für anderthalb Stunden war die Strecke komplett gesperrt worden.

Die Kuh aus Nordfriesland sollte gerade abgeladen und in ihren Stall verfrachtet werden, als sie aus dem Viehtransport im osthessischen Neuenstein-Obergeis entwischte und in den Tunnel lief. Es dauerte mehrere Stunden bis die Feuerwehr das Tier einfing und aus dem Tunnel führen konnte. Laut Bundespolizei waren elf ICE-Verbindungen betroffen. Es entstand eine Gesamtverspätung von 242 Minuten. Darüber hinaus ist aber glücklicherweise nichts passiert. 

Themen
Kommentare