Vier Jahre nach dreifachem Tod: Neukirchener Bürgermeister legt Teich trocken

Am 24.08.2020 veröffentlicht

Die Debatte um die Sicherung eines Teichs in Neukirchen-Seigertshausen im Schwalm-Eder-Kreis nimmt eine Wendung: Von dem Gewässer, in dem vor vier Jahren drei Geschwister ertrunken sind, ist nur noch eine Pfütze übrig geblieben. Das Ablassen des Wassers hat Neukirchens Bürgermeister Klemens Olbrich veranlasst. 

Dieser soll eine Mitschuld an dem tragischen Unglück gehabt haben: Er wurde bereits verurteilt, weil er den Teich nicht ausreichend gesichert haben soll. Unser Reporter Tim Ellrich berichtet im Videobeitrag von den aktuellen Ereignissen.

Empfohlene Kanäle