Grüner Schleim: Blaualgen vergiften Edersee

Am 13.09.2018 veröffentlicht

Grüner Schleim wohin man schaut. Genau das lässt sich zur Zeit auf dem Edersee beobachten, denn die Wasserqualität hat sich in den letzten Tagen drastisch verschlechtert. Doch woran liegt das?

Fährmann Wolrad Rosinski dreht seine Touren momentan auf einer trüben, dickflüssigen Brühe: Schuld daran sind die Blaualgen. "Diese Blaualgen waren am Samstag zum ersten Mal zu sehen, begünstigt durch das gute Wetter, die Sonneneinstrahlung.“, erklärt Rosinski. Es ist das erste Mal, dass der Fährmann Blaualgen im Edersee sieht.

Baden gehen sollte man momentan lieber nicht. Harald Wilke, der regelmäßig Badegewässer überwacht, erklärt warum die Alge sogar die Gesundheit gefährden kann: „Blaualgen können Toxine bilden. Diese können zu Hautreizungen, Übelkeit, Erbrechen beim Verschlucken bei dem Badegast hervorrufen."

Alle drei offiziellen Badestellen des Edersees sind von den Blaualgen betroffen. Doch so lange man nicht baden geht, ist das Phänomen nicht weiter dramatisch. Denn sobald es aber kälter wird und anfängt zu regnen, kommt wieder Sauerstoff und Bewegung ins Wasser, und das Phänomen verschwindet von selbst.

Empfohlene Kanäle