Norovirus im Ferienlager: Schüler aus Frankfurt erleben Albtraum-Ausflug

Am 29.06.2018 veröffentlicht

Ferienfreizeiten sind für Schüler eigentlich immer ein absolutes Highlight - doch eine Schülergruppe aus Frankfurt hat jetzt den totalen Ferienlager-Horror erlebt. Statt Spaß hatten die Kinder und ihre Betreuer in Thüringen Fieber, Brechdurchfall und Bauchschmerzen. Insgesamt mussten seit Montag 22 Teilnehmer der Fahrt in Krankenhäuser gebracht werden, wie ein Sprecher des Landratsamtes Sonneberg mitteilte. Die Ursache: Ein Norovirus!

Das Ferienlager wurde am Donnerstag komplett geräumt. Busse brachten die Leichterkrankten in Begleitung von medizinischem Personal in ihre Heimat zurück. Teilweise holten Eltern ihre Kinder persönlich ab. Die Schüler und Betreuer aus Frankfurt und Berlin hatten über Bauchschmerzen und Brechdurchfall geklagt, teils auch über Fieber und Kreislaufprobleme. Die ersten Erkrankten konnten am Donnerstag die Krankenhäuser verlassen und nach Hause fahren.

Insgesamt waren 45 Schüler und Betreuer, die einige Tage in dem Ferienlager bleiben wollten, an dem Norovirus erkrankt. Experten untersuchen jetzt, wodurch die Krankheit ausgebrochen ist. Das Norovirus ist hoch ansteckend und greift oft in Gemeinschaftseinrichtungen um sich.

Empfohlene Kanäle