Großteil mit "gut" bewertet: Öko-Test untersucht 20 Salami-Pizzen

Am 05.11.2020 veröffentlicht

Pizza Salami ist in Deutschland besonders beliebt. Die Auswahl in Supermärkten und Discountern ist groß, die Qualitätsunterschiede sind es allerdings auch. Das zeigen die Testergebnisse von Öko-Test. Auffällig: Einige Salamipizzen sind mit Mineralöl belastet. Öko-Test hat jetzt insgesamt 20 Pizzen unter die Lupe genommen, fünf davon sind Bio-Produkte. Wir haben Familie Seifert besucht, die für uns verschiedene Salami-Pizzen gestestet hat. Stimmt ihr Ergebnis mit dem von Öko-Test überein?

Öko-Test hat 20 Salamipizzen im Labor untesucht. Fazit: Es gibt erstaunliche Unterschiede hinsichtlich der Qualität der Inhaltsstoffe und Konsistenz der zubereiteten Pizzen. Zwei Pizzen schneiden mit Bestnote ab, zehn weitere mit dem Gesamturteil "gut". Es gibt aber auch Pizzen, die Mängel aufweisen. Hauptkritikpunkte sind zu viel enthaltenes Salz und Mineralöl.

Das rät ÖKO-TEST: 

  • Auch wenn zwölf Fertigpizzen empfehlenswert sind: Aus ernährungsphysiologischer Sicht sind die Salamipizzen nicht der Renner und kein Essen für jeden Tag.

  • Wenn Sie sich zu zweit eine Pizza teilen und dazu Gemüse oder einen Salat essen, verbessert sich die Nährwertbilanz enorm.

  • Bio-Pizza ist oft teurer. Doch es gelten unter anderem strengere Mindestanforderungen an die Bedingungen in der Tierhaltung für die Fleisch- und Käseproduktion.

Empfohlene Kanäle