Hessischer Corona-Hotspot: Offenbach führt wieder Corona-Beschränkungen ein

Am 03.08.2020 veröffentlicht

Offenbach hat nach einem Anstieg der Infektionsfälle auf den bisherigen Höchststand von 65 aktiv Erkrankten wieder Corona-Beschränkungen eingeführt. Unter anderem müssen sich Reiserückkehrer ab sofort testen lassen, außerdem ist das Grillen und Picknicken wieder verboten. 

Neben der sowieso schon bestehenden Maskenpflicht in Schulen und Gasstätten sollen von nun an
alle Reisrückkehrer aus Risikogebieten einen Corona-Test machen. Zusätzlich sollen mehr Informationen abgefragt werden, um die Infektionsketten schnellstmöglich aufdecken zu können. Darunter fallen unter anderem Informationen über den eigenen Haushalt, die Arbeitsstelle und die Schulen und Kitas, die von den Kindern besucht werden. Außerdem dürfen maximal zehn Personen aus verschiedenen Haushalten kontaktlos Sport treiben. Bei städtischen Veranstaltungen gilt wieder die Fünf-Quadratmeter-Regel und ab sofort ist Grillen und Picknicken im öffentlichen Raum wieder verboten. Ordnungsdezernent Peter Freier kündigte an, Verstöße gegen Corona-Schutzmaßnahmen sollten mit Bußgeldern geahndet werden, die auch "im Geldbeutel weh tun". Gleichzeitig wäre man schlecht beraten, "gleich die ganze Stadt dicht zu machen", sagte er. 

Infektionskette in den meisten Fällen bekannt

Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) sagte, bei den 46 Krankheitsfällen, die Offenbach über den Schwellenwert gebracht hätten, seien nur in sechs Fällen die Ansteckungswege nicht bekannt. Insgesamt 21 Erkrankte befanden sich den Angaben zufolge bereits in Quarantäne. Die Behörden gehen von weiteren Erkrankungen aus, verwiesen aber darauf, dass sich 410 weitere Kontaktpersonen der Erkrankten derzeit in Quarantäne befänden

Offenbach: 7-Tage-Inzidenz ist zweithöchste in Deutschland

Die 7-Tage-Inzidenz, d.h. die Zahl von 100.000 Menschen, die in den vergangenen sieben Tagen positiv auf das Coronavirus getestet wurden, liegt in Offenbach inzwischen bei alarmierenden 35,7. Das ist laut Robert-Koch-Instutit aktuell der zweithöchste Wert in Deutschland. Ab dem Wert von 35 sieht das Land Hessen neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens vor. 

Würde Offenbach in den nächsten Tagen die Schwelle von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschreiten, könnte es zu einer erneuten umfangreichen Schließung von öffentlichen Einrichtungen und Betrieben kommen. Solche Schritte sind in Stufe vier des hessischen Eskalationskonzepts vorgesehen. Der starke Anstieg der Fallzahlen in der vergangenen Woche wurde vor allem mit Reiserückkehrern in Verbindung gebracht.

Empfohlene Kanäle