Vorbild beim Umweltschutz: Ortenberg fährt neue Klimapolitik

Am 05.12.2019 veröffentlicht

Die einen haben einen Klimamanager, die anderen setzen auf E-Fahrzeuge für Mitarbeiter, wieder andere rufen sogar den Klimanotstand aus. Kommunen geraten immer mehr unter Druck, zu handeln. Eine von Ihnen ist Ortenberg in der Wetterau. Und genau diese kleine Kommune hat es geschafft zum Vorreiter in Sachen Umweltschutz zu werden.

Unabhängig sein von Energiegroßkonzernen, nachhaltig bauen, C02 einsparen und die Natur in ihrer natürlichen Form wieder aufblühen lassen. Das sind die Eckpfeiler der Klimapolitik in Ortenberg.

Am Ortsrand musste beispielsweise die Fußballwiese weichen. Dafür gibt es jetzt auf dem Rund 20.000 Quadratmeter großen Areal einen renaturierten Flusslauf der Nidder, einen Nasch- und Kräutergarten, einen Amphibienteich, insektenfreundliche Rückzugsorte und Streuobstwiesen.

Was die Kommune noch so geplant hat und wie es den Bürgern gefällt, das sehen Sie im Video von Simone Elbing.

 

Empfohlene Kanäle