Partei im Wahlkampfmodus: Grüne Basis lobt die CDU

Am 03.06.2018 veröffentlicht

In viereinhalb Monaten wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt. Am Wochenende haben die Grünen in Wiesbaden ihr Programm für den Wahlkampf verabschiedet.

"Vernunft" haben sich die Grünen ganz groß auf ihre Wand im Rhein-Main-Congresscenter in Wiesbaden geschrieben. Dort hat Spitzenkandidat Tarek Al-Wazir seine Partei auf den Wahlkampf im Herbst eingeschworen: "Die Philosophen haben die Welt immer nur unterschiedlich interpretiert, es kommt aber auch darauf an, diese Welt zu verändern. Die Grünen stehen für diese Veränderung, und wir arbeiten daran, dass diese Welt Stück für Stück besser wird."

Klimaschutz und 365 Euro-Ticket

Als neues Klimaschutzziel verankerten die hessischen Grünen ein Minus von schädlichen Treibhausgasen von 55 Prozent bis 2030 in ihrem Programm. Bislang war die Marke von Minus-40-Prozent bis 2025 vereinbart. Der Anteil an ökologisch bewirtschafteter landwirtschaftlicher Fläche in Hessen soll in der kommenden Legislaturperiode von derzeit 13,5 Prozent auf ein Viertel steigen.

Das 365 Euro-Ticket, das vergangenes Jahr für Schüler eingeführt wurde, soll in einem weiteren Schritt für Senioren und später auf alle ausgeweitet werden. Die Grünen wollen zudem mehr Beteiligung der Bürger in der Planung von Großprojekten.

Für Schwarz-Grün wird es eng

Nach aktuellen Umfragen würde es derzeit nicht für eine Fortsetzung der Schwarz-Grünen Koalition reichen. In den jüngsten Erhebungen könnte lediglich eine Große Koalition oder ein Jamaika-Bündnis aus CDU, FDP und Grünen gebildet werden.

Im Video von Politikreporter Benjamin Holler erzählen Parteimitgleider, was sie von der Zusammenarbeit mit der CDU halten. Im ausführlichen Gespräch mit Tarek Al-Wazir erklärt der Spitzenkandidat, wie er mit der AfD umgehen will.

Empfohlene Kanäle