Kleine Plagegeister: Das sollten Sie über Wespen wissen

Am 26.08.2020 veröffentlicht

Mittel gegen Wespenstiche sind in den Apotheken aktuell besonders gefragt. Momentan hat man kaum eine Chance, den kleinen Insekten zu entkommen. Aber warum sind sie gerade so aktiv und sind Wespen überhaupt nützlich? Frank Caspers und Alex Pitronik haben die Antworten im Videobeitrag.

Haben Sie Tipps und Tricks gegen Wespen? Verraten Sie sie uns auf unserer Facebookseite.

Ende August ist Hauptsaison für Wespen

Der warme, regenarme Frühling war ideal für die Bildung der Wespenvölker. Schön für die kleinen Quälgeister, weniger schön für den Menschen. Ende August gibt es besonders viele von ihnen, erklärt Frank Uwe Pfuhl vom NABU.

Nützlich, aber agressiv

Aber bei aller Lästigkeit: die Wespe ist nützlich. Zum einen frisst sie jede Menge Schädlinge – zum anderen ist sie Aasfresser. Das heißt Wespen sind eine Art Gesundheitspolizei, weil sie tote Tiere in kleinen Portionen abtransportieren. Kommt uns eine Wespe zu nah, gilt es Folgendes zu beachten:

„Auf keinen Fall sollte man die Wespe anpusten, da steigt der CO²-Gehalt in der Luft und das macht sie aggressiver. Da kann es schon mal passieren, dass man gestochen wird. Und auf keinen Fall rumfuchteln. Das irritiert das Tier", erklärt Uwe Pfuhl.

Weitere nützliche Informationen und Fakten zu Wespen finden Sie auf der Internetseite des Wespendienstes.

 

Empfohlene Kanäle