Protest gegen Umweltzerstörung in Gerstungen

Am 21.03.2018 veröffentlicht

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland hat zusammen mit der Gemeinde Gerstungen bei einer Pressekonferenz über den Kalibergbau und die Stromautobahn „SuedLink“ diskutiert. Sie fordern unter anderem, dass der Salzproduzent K+S seine Abfälle nicht mehr in die Werra einleitet.

Empfohlene Kanäle