Prozess: Seniorin kassiert Rente von toter Freundin

Am 05.04.2017 veröffentlicht | 513 Aufrufe

Am Landgericht Gießen hat der Berufungsprozess um eine Rentnerin aus Grebenhain begonnen. Sie hatte ihre 2005 verstorbene Freundin in einem Garten vergraben und über neun Jahre weiterhin deren Rente kassiert. Dafür wurde sie bereits zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Die Dame forderte jedoch statt der Gefängnis- eine Bewährungsstrafe. Der Staatsanwalt hält am ursprünglichen Urteil fest. Die 75-Jährige hat durch den vertuschten Tod ihrer Freundin rund 135.000 Euro erschlichen.

Empfohlene Kanäle
Kommentare