Pünktlich zum Saisonstart: Opelbad lädt nach Wiesbaden

Am 01.06.2018 veröffentlicht

Nach einer 1,1 Mio. Euro teuren Sanierung hat das Opelbad in Wiesbaden heute pünktlich zum Start der Freibadsaison wiedereröffnet. Gefeiert wurde das mit dem traditionellen Anschwimmen.

Nach einer siebenmonatigen Sanierungspause können die Besucher nun wieder im Opelbad auf dem Neroberg in Wiesbaden schwimmen. Die Baumaßnahmen waren aufgrund des maroden Schwimmbeckens notwenidg geworden. Doch nicht nur das Becken wurde erneuert, auch Arbeiten in der Schwimmbadtechnik, wie die Erneuerung eines Schwallwasserbehälters und das Einsetzen einer neuen frequenzgesteuerten Pumpe wurden vorgenommen.

Neue Highlights

Als besondere optische Hingucker wurden Unterwasserstrahler mit Farblichtwechsel eingebaut und auf dem Beckenboden drei Lilien mit einer Länge von insgesamt sechs Metern angebracht. Das Symbol lässt sich besonders gut von der Terrasse des Freibades betrachten. 

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Über den Sommer ist das Freibad täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Die Kasse schließt eine Stunde vor Ende, Badeschluss ist 19:30 Uhr. Die Eintrittskarte kostet 8,20 Euro für Erwachsene, drei Euro für Jugendliche von 14 bis 17 Jahren, sowie zwei Euro für Kinder zwischen drei und 13 Jahren. Kinder unter einem Meter Größe haben freien Eintritt. Im Eintrittspreis ist außerdem die finnische Sauna und die Fahrt mit der Nerobergbahn enthalten. 

Das neue Opelbad hat Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich gleich persönlich eingeweiht - zu sehen oben im Video.

Empfohlene Kanäle