Anwohner demonstrieren: Protest gegen 900 Laster im Dorf

Am 15.10.2019 veröffentlicht

Mehrere Menschen stehen auf der Zufahrtsstraße zum Basalt-Werk bei Quentel in Hessisch-Lichtenau. Denn der alltägliche Laster-Verkehr auf dieser Strecke nervt die Anwohner extrem. Mit ihrer Aktion demonstrieren sie für weniger Lärm und eine bessere Lebensqualität.

"900 fahren täglich am Haus vorbei! Bei schönem Wetter bei offener Tür, offenem Fenster zu schlafen, ist nicht möglich", erklärt der Sprecher der Bürgerinitiative L3228 Holger Nolte. Ab 5 Uhr in der Früh rollen bereits die ersten Schwertransporter an. Verkehrszählungen von Hessen Mobil haben ergeben, dass der Schwerlaster-Anteil auf dieser Strecke überdurchschnittlich hoch ist. Der hessenweite Schnitt liegt bei 3,7 Prozent - auf der Zufahrtsstraße sind es 25 Prozent.

Die Bürgerinitiativen kämpfen seit 2013 gegen den LKW-Verkehr vor ihrer Haustür. Gespräche mit dem Regierungspräsidium, der Basalt-AG und Kommunalpolitikern fanden zwar statt, die Ergebnisse waren jedoch überschaubar. "Ein runder Tisch, Blitzer, kurzfristig mal Schilder aufgestellt, wie schnell man fahren darf. Viel, viel Ausbau, aber keine richtige Andenke in Bezug auf Entlastung", so Nolte.

Mehr zu der aktuellen Situation der Anwohner erfahren Sie im Videobeitrag von Alexandra Pitronik.

 

Empfohlene Kanäle