Rad-Elite in Eschborn: John Degenkolb sucht seine Form

Radfahrer aufgepasst! Die Rad-Elite trifft sich in Eschborn am 1. Mai zur 57. Auflage. Die Besetzung ist so gut wie nie, unter anderen ist auch John Degenkolb dabei.

"Das gehört zu den Klassikern im Radsport", sagte Organisator Claude Rach am Montag bei einer Pressekonferenz. Besonders das Fahrerfeld imponiere ihm dieses Jahr besonders. Neben John Degenkolb gehen auch Hochkaräter wie Erik Zabel an den Start. 20 Top-Teams stehen auf der Liste. 140 Fahrer wollen die mehr als 200 Kilometer in Angriff nehmen. 16 deutsche Fahrer sind vertreten.

John Degenkolb ist nach seinem Sturz bei Paris-Roubaix noch nicht in Top-Form. Ihn plagt immer noch eine Schleimbeutelentzündung im Knie. 2011 hatte er das Rennen gewonnen und im Vorhjahr hatte der Hesse den dritten Platz erreicht. Trotz Verletzung ist er nach wie vor zuversichtlich, dass er rechtzeitig fit wird.

Die 212 Kilometer lange Strecke hat es nicht nur für Sprinter in sich. Der schwere Anstieg in Ruppertshain wird in diesem Jahr dreimal anstatt nur einmal befahren, die Billtalhöhe ist nach sieben Jahren Pause wieder Teil der Strecke und wird gleich zweimal überquert. Geändert wird auch die Zielanfahrt. Sie führt in Frankfurt über den Hainer Weg, der bis 2001 die Zielgerade des Rennens war. Gestartet wird um 12.00 Uhr, die Zielankunft wird gegen 17.15 Uhr erwartet.

 

 

Themen
Kommentare