Reporterin macht den Check: Wie weit kommt sie mit ihrer gesetzlichen Rente?

Am 03.07.2019 veröffentlicht

Immer weniger junge Menschen kümmern sich um die Altersvorsorge. Die Rente ist noch weit weg und ein sperriges Thema. Das dachte auch unsere Reporterin Luisa Vollmert – bis jetzt. Sie hat ihren jungen und unbeschwerten Alltag durchbrochen und einen Selbsttest gestartet: Wie würde ihr Rentnerleben im Alter aussehen?

Luisa ist 31 Jahre alt, gut im Beruf angekommen und kann sich auch mal etwas gönnen – das Thema Rente ist noch weit weg. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt um vorzusorgen? Sie versucht schon jetzt ein Gefühl dafür zu bekommen.

Unsere Reporterin hätte 1.900 Euro Rente im Monat

Das Durchschnittseinkommen von Frauen in ihrem Alter liegt in Deutschland bei 3.000 Euro brutto. Bei einer normalen Gehaltsentwicklung und wenn Luisa 40 Jahre in die Rentenkasse einzahlt, bekäme sie mit 67 Jahren eine Rente von knapp 1.400 Euro – Versicherungen und Steuern bereits abgezogen. "Wenn ich dann 800 Euro Miete von meiner Rente abziehe, bleiben am Ende 560 Euro übrig", erklärt unsere RTL-Reporterin. Aus ihrer Wohnung würde sie dann wahrscheinlich ausziehen müssen.

Umgerechnet hätte sie jeden Tag 20 Euro zur Verfügung. Einkaufen, Essen und Freizeitaktivitäten sind da bisher noch nicht mitinbegriffen. Mit diesem Budget versucht Luisa nun zu leben. Bereits im Supermarkt stößt sie auf Hürden. "Ich würde gerne höchstens 10 Euro ausgeben, damit ich am Ende noch Puffer für den Tag habe", erzählt Luisa. Ob das funktioniert hat, sehen Sie im Videobeitrag von Luisa Vollmert.

"Ohne private Vorsorge geht es nicht"

Gerade junge Menschen haben eine gute Ausgangsposition. Denn je länger man Zeit hat, desto mehr kann sich unser Geld durch Zinsen oder andere Anlageformen vermehren. "Wenn man mit 20 Jahren anfängt, muss man in etwa 50 Prozent weniger ansparen, als wenn man mit 40 anfängt. Kleine Beträge für Menschen mit kleinem Einkommen können dann am Ende den entscheidenden Punkt ausmachen, dass man sich doch noch was leisten kann", erklärt der unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Frank Kesper. Alle Informationen und verschiedene Modelle zur Altersvorsorge finden Sie hier.

Unsere Reporterin sorgt bereits vor: Mit Arbeitgeberhilfe und vermögenswirksamen Leistungen. Nach den Dreharbeiten hat sie noch zusätzliche Tipps vom Experten umgesetzt. "Ohne private Vorsorge geht es nicht. Als junger Mensch habe ich einen entscheidenden Vorsprung, den ich nutzen sollte", so das Fazit unserer Reporterin.

Empfohlene Kanäle