Heinz Josef Algermissen 2016

Rücktritt mit 75: Fuldaer Bischof Algermissen geht in Rente

Nach rund 17 Jahren geht Heinz Josef Algermissen, Bischof des Bistums Fulda, in Rente. Papst Franziskus hat das Rücktrittsgesuch des 75-Jährigen heute angenommen.

Bereits am Sonntag gab es eine inoffizielle Abschiedsfeier. Algermissen wurde im Juni 2001 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Fulda ernannt. Er gehört zum konservativen Lager der deutschen Bischöfe: Algermissen gilt als scharfer Abtreibungsgegner, auch die aktive Sterbehilfe lehnt er ab. Er steht für ein traditionelles Bild von Ehe und Familie und kritisierte die "Gleichmacherei der Geschlechterunterschiede" in der Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen.

Das Bistum Fulda zählt rund 393.000 Mitglieder. Die Leitung übernimmt zunächst ein Diözesanadministrator, bis ein Nachfolger für Algermissen ernannt wird.

Themen
Kommentare