Rhön weltweit bekannt: Erfolgreichstes UNESCO-Biosphärenreservat Deutschlands

Am 22.06.2018 veröffentlicht

Eine internationale Expertenbefragung hat die Rhön mit Abstand am häufigsten als Beispiel für ein „erfolgreiches Biosphärenreservat“ genannt. Damit steht die Rhön weltweit an der Spitze.

Das Netzwerk der UNESCO-Biosphärenreservate umfasst derzeit 669 Gebiete in 120 Staaten. Es gilt als das Modell für nachhaltige Entwicklung und Erhaltung der biologischen Vielfalt. Die Rhön bietet Heimat für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, darunter viele gefährdete Arten. Auch kulturell bietet die Rhön wertvolle Schätze und Zeugnisse der wechselvollen Geschichte, so die UNESCO.

Was zeichnet ein Bioshärenreservat aus

Die Anerkennung als UNESCO-Biosphärenreservat setzt in Deutschland voraus, dass ein Gebiet 40 Kriterien erfüllt. Diese wurden vom Nationalkomitee für das Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ definiert. Die Kriterien sind unter anderem, die Unterstützung vor Ort, die Zonierung, die Repräsentativität, die Nachhaltigkeit oder die rechtliche Anerkennung.

Am Ländereck von Bayern, Hessen und Thüringen erhielt die Rhön kurz nach der Wiedervereinigung bundesländerübergreifend die Auszeichnung als UNESCO-Biosphärenreservat. Wegen ihrer vielfältigen Landschaftstypen wird die Rhön von vielen internationalen Experten besucht, die sich für gut funktionierende Biosphärenreservate interessieren.

Empfohlene Kanäle