Schreibwaren aus Rodgau: Wie "Pussy Paper" Feminismus auf's Papier bringt

Am 30.01.2019 veröffentlicht

"Fries before guys" oder "Feminist as fuck" – nach 08/15-Designs muss man bei "Pussy Paper" lange suchen. Im eigenen Familienbetrieb entwirft und druckt Diplom-Designerin Meike Bambuch unter anderem Notizbücher, Postkarten und Schreibtischunterlagen mit jeder Menge Girl-Power. Juliana Müller und Magdalena Suwak waren in der Druckerei in Rodgau zu Besuch.

Laut, plakativ mit Ironie und Witz: So beschreibt "Pussy Paper"-Gründerin Meike Bambuch ihre Arbeit. In ihrem Onlineshop kann die 31-Jährige ihre Leidenschaften – Design/Papier und Feminismus – miteinander verbinden. Dabei geht es ihr vor allem darum, Frauen und Mädchen zu stärken: "Es ist gerade der Zeitgeist, solche Botschaften zu setzen und zu positionieren. Daher ist es wichtig, für das einzustehen, was man für richtig hält", erzählt uns die Unternehmerin im Interview. In ihrem eigenen Onlineshop vertreibt Meike Bambuch ihre selbst designten Produkte.

Empfohlene Kanäle