Schweinerei in Rödermark: Illegaler Schrottberg mitten im Wald

Am 30.01.2020 veröffentlicht

Ein knapp drei Meter hoher Haufen mit vergammeltem Sperrmüll versperrt seit ein paar Tagen die wichtigste Radwegverbindung von Urberach nach Messel. Offenbar hat jemand eine ganze LKW-Ladung Schrott mitten auf dem Weg abgeladen.

Walker, Spaziergänger und Radfahrer haben die Schweinerei der Stadt gemeldet. Knapp drei Meter hoch ist der vergammelte Sperrmüll, der fast ein komplettes Wohnungsinventar darstellt.

Ganzer Hausstand entsorgt

Koffer, verrottete Teppiche, Abwasserschläuche von Wasch- oder Spülmaschinen, Spielzeug, Reste von Bauschutt: Der Müllberg ist zu groß, als dass er mit einem Sprinter hätte in den Wald transportiert werden können. Illegales Müllabladen kann richtig teuer sein. In diesem Fall kostet die Entsorgung rund 16.000 Euro, die trägt der Steuerzahler. Und so könnte das auch beim aktuellen Fall in Rödermark enden. Morgen oder spätestens Anfang kommender Woche soll der Müllberg entfernt werden. Die Ordnungsbeamten wollen alles dran setzen, den Verursacher noch ausfindig zu machen. Unser Reporter Lucas Reichmann hat sich vor Ort ein Bild von der Müllsituation gemacht.

Empfohlene Kanäle