"Wärme spenden" für Wohnungslose: Schlafsäcke als Nothilfe

Am 15.11.2019 veröffentlicht

Für Menschen, die im Winter auf der Straße leben, ist die Kälte jedes Jahr besonders gefährlich. Um ihnen das Leben etwas leichter zu machen, hat die Diakonie Hessen zusammen mit der Landesregierung ein Projekt gestartet, bei dem Schlafsäcke eine zentrale Rolle spielen. Auch Axel Wintermeyer, der Chef der Hessischen Staatskanzlei, macht mit und hat am Freitag die Wohnungsnotfallhilfe in Rüsselsheim besucht.

Es ist ein Spendenaufruf der Diakonie Hessen und der Landesstiftung "Miteinander in Hessen". Eine Erinnerung daran, was die Kälte für die bedeutet, die keine Wohnung haben. "Wärmespenden" nennt die Landesstiftung die Aktion, mit der Wohnungslose neue Schlafsäcke und Isomatten bekommen haben - überreicht von Lottofee Franziska Reichenbacher und dem Vorsitzenden es Stiftungsrates, Axel Wintermeyer. Unsere Reporterin Lucia Vossbeck-Elsebusch war dabei.

Empfohlene Kanäle