Rund ist gesund: Diese Po-Form wollen alle haben

Am 21.03.2018 veröffentlicht

Ob Birne oder Apfel: die Form unseres Pos sagt doch tatsächlich viel über unsere Gesundheit aus. Forscher aus Tübingen haben ganz viele Hinterteile mal näher unter die Lupe genommen und jetzt kommt die gute Nachricht: ein dicker Po ist gesund. Caro Sedlak.

Wer trotzdem etwas gegen die nervigen Pölsterchen tun möchte, dem helfen DIESE Übungen, für die man kein Fitnessstudio braucht:

Squats
Sie sind der Klassiker beim Po-Training: Squats oder Kniebeugen trainieren Oberschenkel, Rücken und den Po und sorgen für schnelles Muskelwachstum in und um den Po herum. Bitte beachten: Die Knie sollten stets hinter den Fußspitzen bleiben, das Gewicht liegt auf der Ferse.
3 Sätze mit jeweils 15 Wiederholungen

Ausfallschritt
Aufrechte Haltung, mit dem rechten Bein einen großen Schritt nach vorne und gleichzeitig das linke Knie absenken. Mit der anderen Seite wiederholen. Wie bei den Squats ragt das vordere Knie nicht über den Fuß hinaus. Voilà, eine simple Übung für zwischendurch.
3 Sätze mit jeweils 15 Wiederholungen pro Seite

Bein-Heber
Auch wenn sich diese Übung auf dem Boden abspielt, ist sie genauso anstrengend wie ihre Vorgänger. Kommt dazu in den Vierfüßlerstand, die Arme sind unter den Schultern, die Knie unter der Hüfte. Hebt ein Bein und winkelt es im rechten Winkel an, sodass die Fußsohle nach oben zeigt. Jetzt wird die Fußsohle wiederholt Richtung Decke geschoben. Wichtig: Das Bein zwischendurch nicht absenken!
3 Sätze mit jeweils 15 Wiederholungen pro Seite

Standwaage
Auch, wenn sie auf den ersten Blick nicht so aussieht, hat es diese Übung wirklich in sich. Denn damit wird die gesamte Körpermitte stabilisiert und gekräftigt. Aufrechte Haltung, der Bauch ist fest angespannt. Verlagert euer Gewicht nun auf ein Bein, das andere wird gestreckt nach oben gehoben – idealerweise bilden der Oberkörper und das gestreckte Bein eine Linie. Drei Sekunden halten, dann zurück in die Ausgangsposition.
3 Sätze mit jeweils 5 Wiederholungen pro Seite

Treppen steigen
So einfach, und doch so effektiv. Egal ob auf der Arbeit, zu Hause oder an der Bahnstation: Lieber die Treppe anstatt Aufzug oder Rolltreppe nehmen und ganz nebenbei den Po trainieren. Besonders gut eignen sich lange und steile Treppen – wer im 10. Stock arbeitet, hat also definitiv einen Vorteil.

Empfohlene Kanäle