Archiv

Drohende Flugausfälle: Piloten streiken zum Ferienbeginn

Ryanair-Kunden müssen zu Beginn der Herbstferien wieder starke Nerven haben: viele Piloten des Billigfliegers werden morgen nicht arbeiten. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hat gestern Abend zum Streik aufgerufen. Betroffen seien alle Flüge ab Deutschland.

Neben den deutschen Piloten streiken auch Flugbegleiter an mehrern europäischen Ryanair-Standorten. Auch die Gerwerkschaft Ver.di wolle am Donnerstagabend entscheiden, ob sich deutsche Flugbegleiter an der Arbeitsniederlegung beteiligen. Ver.di plant zudem für Freitag Kundgebungen an den Flughäfen Frankfurt und Berlin-Schönefeld. 

Laut Nachrichtenagentur DPA hat der Billigflieger bereits 150 Flüge gestrichen, der größte Teil der 2400 europaweit geplanten Flüge solle laut dem Unternehmen aber stattfinden. Die streikenden Ryanair-Mitarbeiter fordern mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen. Der Arbeitskampf beginnt am frühen Freitagmorgen um drei Uhr und dauert 24 Stunden.

Themen
Kommentare