Symbolbild, Quelle: imago/ Jochen Tack

Schwertransporter steckten fest: Lasterfahrer von Polizei geweckt

Mehrere Schwertransporter haben in der Nacht auf Mittwoch den Verkehr auf der A5 bei Butzbach lahmgelegt. Ein übermüdeter Lasterfahrer nutzte die Zeit für ein Nickerchen und blockierte den Verkehr zusätzlich. 

Weil die Fahrzeuge bei einer Nachtbaustelle in einer verengten Stelle auf der Fahrbahn steckenblieben, mussten Bauarbeiter auf einer Länge von vier Kilometern rund 300 Warnbaken von Hand verrücken, wie die Polizei mitteilte. Der Grund: Der LKW mit einer Breite von 3,80 Metern konnte die nur 3 Meter breite Baustelle nicht passieren. Zwischen Bad Nauheim und Butzbach ar die A5 ab 0:30 Uhr für eine Stunde lang gesperrt.

Schlafender Lasterfahrer wird von Polizei geweckt

Bei dem entstandenen Rückstau übersah ein 37-Jähriger das Stauende und fuhr mit seinem Kleintransporter in das Auto eines 35-Jährigen. Dieser wurde laut Polizei leicht verletzt, beide Autos mussten abgeschleppt werden. Als der Verkehr wieder freigegeben werden sollte, gab es nach Polizeiangaben das nächste Problem: Ein Lastwagenfahrer hatte sich am Stauende inzwischen zum Schlafen hingelegt - und bemerkte zunächst nicht, dass er wieder weiterfahren konnte. Polizisten weckten ihn, indem sie an die Fahrertür klopften.

Themen
Kommentare