Pferdekutschen statt Autos: Traditioneller Kaufmannszug reist von Augsburg nach Seligenstadt

Am 14.06.2019 veröffentlicht

Leben und Reisen wie im 17. Jahrhundert: Seit dem 1. Juni 2019 ist ein sogenannter Kaufmannszug von Augsburg nach Seligenstadt unterwegs. Mehr als 170 Teilnehmer machen jetzt schon das fünfte Jahr mit und lassen alte Traditionen neu aufleben.

Eine Gruppe von Freunden aus Seligenstadt, der Arbeitskreis Kaufmannszug, hat den alten Zug wieder ins Leben gerufen. Die Idee zum Kaufmannszug stammt von der Familie Sprey, einer alt eingesessenen Bürgerfamilie aus Seligenstadt. Stephan Sprey ist nicht nur interessiert an Pferden und Kutschen, sondern auch an deren Bau und Renovierung und der Wagnerei überhaupt. Der Umgang mit Perd und Wagen hat in der Familie Sprey eine lange Tradition. Zu Beginn wurden sie belächelt, nun läuft die Aktion aber schon das fünfte Mal.

Historische Gewänder, 44 Pferde und 19 Fuhrwerke: Das ist der historische Handelszug, der auf seiner 340 Kilometer langen Route in den kommenden Tagen durch unsere Region zieht. Gestartet ist der Tross am 1. Juni in Augsburg. Ziel ist am Samstag Seligenstadt. Beim abendlichen Einkehren in verschiedenen Orten, wird bei der Rast viel Wert auf eine originalgetreue Kulisse gelegt.

Unsere Reporterin Magdalena Gutsche hat den Trupp auf einem Teil ihr zweiwöchigen Reise begleitet und teilt ihre Eindrücke im Video.

Empfohlene Kanäle