SGE-Pressekonferenz: Kovac spielt in München vor

Eintracht Frankfurt trifft am Samstag in der Fußball-Bundesliga auf den FC Bayern München. Für die Adler geht es in den letzten drei Saisonspielen um den Einzug in das internationale Geschäft. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in München überwiegt jedoch ein Thema: Niko Kovac trifft auf seinen zukünftigen Arbeitgeber.

Auswärts beim FC Bayern anzutreten ist für ziemlich jede Bundesliga-Mannschaft eine Herausforderung. Die aktuelle Situation, in der die Eintracht steckt, dürfte diese Aufgabe nicht gerade leichter machen. Seitdem bekannt wurde, dass Niko Kovac die Hessen zu Saisonende verlassen wird und zum kommenden Gegner nach München wechselt, tun sich die Adler schwer. Dabei zählt im Hinblick auf die Europapokal-Qualifikation jeder Punkt. Kovac selbst bekräftigt auf der Pressekonferenz vor dem Spiel, dass er aktuell nur die Eintracht im Kopf habe. Daher solle bei der kommenden Begegnung das Sportliche im Vordergrund stehen.

Neben den Langzeitverletzten wird den Hessen in München weiterhin der am Oberschenkel verletzte Kevin-Prince Boateng fehlen. Ebenso wird Defensivspezialist Makoto Hasebe nicht zur Verfügung stehen - für ihn ist die Sasion bereits vorzeitig beendet. Der Japaner hatte am vergangenen Spieltag für eine Tätlichkeit die Rote Karte gesehen und drei Spiele Sperre erhalten. Zurück auf dem Platz ist hingegen Marius Wolf, der eine weitere Alternative in der Eintracht-Offensive darstellt.

Das Spiel, das am Samstag um 15.30 Uhr in der Allianz-Arena angepfiffen wird, ist nicht das letzte Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison. Am 19. Mai treffen die Adler in Berlin erneut auf die Bayern, wenn das DFB-Pokal-Finale ausgetragen wird.

Themen
Kommentare