Feuerwerk an Silvester: Tipps für einen sicheren Rutsch ins neue Jahr

Am 27.12.2018 veröffentlicht

Morgen startet der offizielle Verkauf von Feuerwerkskörpern. Am Dienstag beginnt das neue Jahr und Millionen Deutsche begrüßen es mit Raketen und Böllern. Leider kommt es im Zuge der Silvesternacht auch immer wieder zu Unfällen und Verletzungen. Wir berichten über den nicht immer ganz ungefährlichen Spaß zum Jahresende.

Nachfolgend haben wir ein paar Tipps von Pyrotechniker Philipp Schecker von FlyFire aus Darmstadt zusammengestellt, damit Sie möglichst sicher in das neue Jahr rutschen können.

Nur getestetes Feuerwerk kaufen

Alle in Deutschland verkauften Feuerwerkskörper müssen durch unabhängige Prüfinstitute getestet werden. Daher empfiehlt es sich, Raketen und Böller nur aus sicheren Quellen, wie beispielsweise Super- oder Baumärkten, zu beziehen.

Gebrauchsanweisungen beachten

Feuerwerkskörper sollten ausschließlich im Freien und unter Berücksichtigung der Gebrauchsanweisung verwendet werden. Raketen sollten auch niemals aus der Hand gezündet werden.

Blindgänger meiden

Sollte eine Rakete oder ein Böller nicht zünden, so sollten diese auf keinen Fall ein zweites Mal in die Hand genommen und angezündet werden. Generell sollten alle Feuerwerkskörper in sicherem Abstand zu Autos, Bäumen und Personen gestartet werden.

Nicht überall darf geknallt werden

Grundsätzlich untersagt ist der Gebrauch von Feuerwerk vor Kirchen, Krankenhäusern oder Altersheimen. Darüber hinaus geben Städte und Gemeinden auf ihrer Internetseite häufig noch zusätzlich Hinweise zu speziellen Regelungen und Verboten.

Vorsicht bei Raketen

Unter Umständen können Raketen Dachstuhlbrände verursachen. Daher ist es wichtig sich vorher zu vergewissern, dass abgeschossene Raketen eine freie Flugbahn haben. Als Anwohner sollte man vor der Silvesternacht sämtliche leicht brennbare Sachen vom Balkon oder der Terrasse entfernen.

Empfohlene Kanäle