Sozialwahl - Was ist das eigentlich?

Am 21.03.2018 veröffentlicht

Haben Sie schon von der Sozialwahl gehört? Was wird gewählt? Wen kann ich wählen? Luisa Vollmert und Lucia Voßbeck-Elsebusch erklären uns worum es dabei geht.

Listen und Kandidaten
Die Sozialwahl ist eine Listenwahl und keine Personenwahl. Das bedeutet, je mehr Stimmen eine Liste bei der Wahl erhält, desto mehr Sitze kann sie in den Parlamenten mit ihren Kandidaten besetzen.

Die Sozialwahl findet alle sechs Jahre bei allen Trägern der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Unfallversicherungen statt. Nach der Bundestagswahl und Europawahl ist die Sozialwahl mit über 51 Millionen Wahlberechtigten die drittgrößte aller Wahlen in Deutschland. Im Jahr 2017 findet sie zum zwölften Mal statt.

Wahlunterlagen und Termine
Die Wahlunterlagen erhalten die Wähler per Post zwischen dem 25. April und dem 11. Mai 2017. Sie können sofort wählen, sobald Sie die Unterlagen haben. Am 31. Mai 2017 endet die Frist. An diesem Tag müssen die Wahlunterlagen bei den Versicherungsträgern vorliegen.

Empfohlene Kanäle