Schüler-Demonstration: Burgsitzschule Spangenberg setzt Zeichen gegen Rechts

Am 04.09.2018 veröffentlicht

Widerstand gegen Rechts – nicht nur in Chemnitz sondern auch in der Burgsitzschule in Spangenberg. Andrej Evtin ist Schulsprecher und will mit seinen Mitschülern eine klare Haltung gegen Rechtsextremismus zeigen.

Etwa 250 Schüler, Lehrer und Anwohner sind dem Aufruf gefolgt. "Wir haben die Nachrichten gesehen und das in Chemnitz und wir haben uns als SV was gedacht, wir wollten was ändern, wir wollten was machen, wir konnten nicht einfach nur schweigen und zusehen", so Schulsprecher Evtin. Für die Demo werden nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer von Schulleiterin Sieglinde Strieder freigestellt. Zum Abschluss der Demonstration ergreifen die Schüler noch einmal das Wort.

Sie sprechen ihr Beileid der Familie des getöteten Daniel H. aus und warnen vor der Instrumentalisierung dieser schrecklichen Tat. „Wir nehmen es jedoch nicht hin, dass dieses Verbrechen ausgenutzt wird um Gewalt gegen Flüchtlinge, Ausländer, Deutsche mit Migrationshintergrund und Andersdenkende auszuführen! Deswegen haben wir die Demonstration organisiert", spricht Evtin in seiner Rede. Eigentlich wollten die Schüler auf das Konzert nach Chemnitz fahren. Da das aber spontan nicht möglich war, organisierten sie innerhalb kürzester Zeit ihr eigenes Zeichen gegen Rechts.

 

Empfohlene Kanäle