Statistik beweist Fruchtbarkeit: Baby-Boom-Town Offenbach

Am 01.08.2018 veröffentlicht

Die Frankfurter belächeln ihren Städte-Nachbarn Offenbach oft. Doch beim Thema Zeugungsfreude macht den Offenbachern deutschlandweit keine andere Stadt etwas vor.

Über den größten Babyboom in Deutschland kann sich Offenbach freuen. Die Bild-Zeitung zitiert Zahlen der Statistikämter des Bundes und der Länder. Demnach wurden in Offenbach im Jahr 2015 insgesamt 1475 Kinder geboren, was 11,92 Geburten auf 1000 Einwohner ausmacht. Auf den weiteren Plätzen liegen Leipzig (11,77 Geburten auf 1000 Einwohner) und München (11,73).

Die wenigsten Kinder kamen dem Bericht zufolge 2015 im bayerischen Kulmbach zur Welt. Dort gab es 6,35 Geburten auf 1000 Einwohner.

Hessen belegt drei Top-Ten-Plätze

Und nun zur Ehrenrettung Frankfurts: In Hessens größter Stadt wurden 11,64 Geburten auf 1000 Einwohner gezählt. Im Bundesranking belegt die Mainmetropole Platz 4. Auf Platz 6 liegt übrigens Wiesbaden. In der Landeshauptstadt kamen 11,36 Kinder auf 1000 Einwohner zur Welt.

Übrigens: In Offenbach wurden neben Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir auch Komiker Olli Dietrich geboren. Auch Fanta-4-Viertel Smudo, Schauspieler Götz Otto sowie Biathletin Petra Behle erblickten in Offenbach das Licht der Welt. Oberbürgermeister Felix Schwenke ist dagegen in Frankfurt geboren worden und hat dort die Geburtenstatistik voran getrieben.

Empfohlene Kanäle