Autofahrer aufgepasst: Autobahn-Baustellen in den Osterferien

In den Osterferien und danach brauchen Autofahrer starke Nerven, denn es wird viel gebaut auf den hessischen Autobahnen. Staus und stockender Verkehr sind also vorprogrammiert. Welche Stellen Sie besser umfahren sollten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Gebaut wird bereits auf der A661 Frankfurt Ost: Hier sind an der Brücke in Richtung Riederwald die Spuren verengt. In Richtung Oberursel ist eine Spur auf die andere Seite der Mittelleitplanke verlegt. Voraussichtliches Ende der Bauarbeiten soll der Sommer 2019 sein.

Auf der A5 gibt es seit Anfang April eine Großbaustelle, die bis 2021 bleibt. Hier wird der zweite und dritte Fahrstreifen in beide Richtungen zwischen der Anschlussstelle Friedberg und der Anschlussstelle Ober-Mörlen erneuert.

An der Salzbachtalbrücke, A66, sind die Bauarbeiten schon in vollem Gange. 2024 ist das Ende der Baustelle geplant.

Auch an der Vorlandbrücke Hochheim, A671, wird gebaut - und zwar bis voraussichtlich 2020.

Zudem wird an der Talbrücke Langenschwarz auf der A7  gebaut - und das noch bis voraussichtlich 2022.

Am Autobahndreieck Fulda, A7, wird ab Ende April in Richtung Würzburg gebaut. Fertig soll die Baustelle wahrscheinlich 2020 sein.

Auch die B40 und B43 wird zwischen Kelsterbach/Ost und Flughafen (Airportring, Anschlussstelle Kelsterbach) inklusive erneuert.

Zum Mai soll dann die Unterführung Nidda und Umfahrung im Westkreuz-Frankfurt an der A648 und A5 in Angriff genommen werden.

Themen
Kommentare