Super-Blitzer im Einsatz: Behörden stehen vor Problem

Am 12.11.2018 veröffentlicht

Jeder kennt es - einmal zu kräftig aufs Gaspedal gedrückt und schon wird man geblitzt. Die neuen Super-Blitzer, genannt Enforcement-Trailer, sollen für einen sicheren Verkehr auf den hessischen Straßen sorgen. Dadurch entsteht aber eine deutlich höhere bürokratische Arbeit als zunächst erwartet.

Sie sehen aus wie abgestellte Anhänger, sind aber die Superblitzer der Polizei. Jede Woche liefern einer von ihnen bis zu 7.500 Fotos von Rasern. Das sind so viele, dass die Justiz mit den Bußgeldverfahren kaum noch hinterher kommt. Deshalb will man im kommenden Jahr 15 weitere Stellen ausschreiben und besetzen.

Dass ein Blitzer an einer bestimmten Stelle steht, scheint für manchen Autofahrer manchmal irrtümlich, ist es aber sicher nicht, versichert uns ADAC-Sprecher Wolfgang Herda. "Manchmal ist dort eben eine Gefahrenlage, die nur auftritt, wenn die Fahrbahn nass ist oder anderes eintritt, wie großes Verkehrsaufkommen." Sicher dürfte sein: Auf Hessens Straßen wird ab sofort langsamer gefahren werden.

Empfohlene Kanäle