Urteil in der Türkei: Journalist Deniz Yücel wegen Terrorpropaganda verurteilt

Am 16.07.2020 veröffentlicht

Ein Gericht in Istanbul hat den "Welt"-Journalisten Deniz Yücel wegen Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK zu mehr als zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Vom Vorwurf der Volksverhetzung und der Propaganda für die Gülen-Bewegung sei der gebürtige Flörsheimer freigesprochen worden, sagte sein Anwalt, Veysel Ok, der Deutschen Presse-Agentur.

Yücel war von Februar 2017 bis Februar 2018 ohne Anklageschrift im Hochsicherheitsgefängnis Silivri westlich von Istanbul inhaftiert.
Monatelang saß er in Einzelhaft. Wie erst im Mai vergangenen Jahres bekannt wurde, war Yücel in seiner Haftzeit misshandelt worden.

Hier die Beiträge in voller Länge:

Fall Yücel

Yücel in türkischer Haft

Aus der Haft enlassen

Empfohlene Kanäle