Nach Thomas Cook-Pleite: Condor sortiert Passagiere am Flughafen aus

Am 24.09.2019 veröffentlicht

Der britische Reisekonzern Thomas Cook ist pleite. Am Montag stellte Europas zweitgrößter Tourismuskonzern den Betrieb mit sofortiger Wirkung ein. Hundertausende Urlauber sitzen fest, andere können ihre Reise nicht antreten. Die deutsche Tochter mit den Marken Thomas Cook, Neckermann, Öger Tours, Air Marin und Bucher Reisen stoppte den Verkauf von Reisen.

Man freut sich auf den lang ersehnten Urlaub und dann kommt die Schock-Nachricht: Die Reise fällt ins Wasser. So geht es aktuell vielen Menschen, die ihren Urlaub beim britischen Konzern Thomas Cook gebucht haben. Am Montagmorgen teilte das Tourstikunternehmen auf seiner Website mit, dass bereits ein Insolvenzantrag angemeldet wurde.

Condor-Flüge werden wie geplant durchgeführt

Auch am 25. und 26. September können Kunden, die ihre Reise bei Thomas Cook gebucht haben, ihre Reise nicht antreten, berichtet die deutsche Presseagentur. Sie würden weder von Airline noch Hotels akzeptiert. Des Weiteren würden jedoch alle Condor-Flüge wie geplant durchgeführt, berichtet ein Unternehmenssprecher. Wegen der Insolvenz ihres Mutterkonzerns hatte die Airline bei der Bundesregierung einen Überbrückungskredit beantragt. Über den soll Bundes-Wirtschaftsminister Peter Altmaier in den nächsten Tagen entscheiden.

Pauschalurlauber auf der sicheren Seite

Gäste, die ihren Urlaub als Pauschalreise gebucht haben, würden weiterhin nach Deutschland geflogen. Anders sehe es hingegen aus, wenn man die Flüge einzeln gebucht hat. In diesem Fall könne es sich eher schwieriger gestalten, die bereits bezahlten Reisekosten zurückerstattet zu bekommen. Darüber hinaus bleibt der Verkauf von neuen Reisen weiterhin gestoppt.

Condor sortiert aus

Am Frankfurter Flughafen werden Reisende, die bei Thomas Cook gebucht haben, aussortiert und aus der Schlange vor dem Condor-Schalter gezogen. Der Ferienflieger nimmt keine Reisenden mehr mit, die beim Touristikkonzern mit Sitz in Oberursel gebucht haben.

Empfohlene Kanäle