Vor Herbstferien: Was muss ich nun beim Urlaub-Buchen beachten?

Am 26.09.2019 veröffentlicht

Drei Tage liegt es nun zurück, dass Reiseveranstalter Thomas Cook die eigene Insolvenz verkündete. Rund 100.000 Urlausbgäste sind zur Zeit noch in den Urlaubsorten - viele haben vor Ort mit Problemen zu kämpfen. Nun stehen die hessischen Herbstferien vor der Tür. Worauf sollte man achten, wenn man nun eine Reise buchen möchte? Nachfolgend haben wir Ihnen die wichtigsten Tipps aufgelistet:

1. Was für eine Reise sollte ich buchen?

Die beste Chance auf eine Erstattung des Reisepreises haben Urlauber, wenn sie eine Pauschalreise buchen, das heißt: Wenn sie mindestens Flug und Hotelunterkunft gemeinsam buchen. Auch im Falle von Naturkatastrophen, Flugstreiks oder Insolvenz sind Urlauber in der Regel gänzlich abgesichert. 

2. Was nützt eine Reiserücktrittskostenversicherung?

Im Falle einer Pleite nutzt auch eine Reiserücktrittskostenversicherung nichts. Die schützt nämlich nur bei persönlichen Gründen wie bei Krankheit oder dem Tod eines Angehörigen. Aber vorsischt: Wer sich grundlos krank schreiben lässt, begeht Versicherungsbetrug!

3. Wird Urlaub jetzt günstiger?

Das Gegenteil ist der Fall: Da es nun mangelnde Wettbewerber bei gleichbleibender Kundschaft gibt, werden die Preise für Pauschalreisen vermutlich leicht anziehen.

4. Bei welchen Reiseunternehmen sollte man buchen?

Die Insolvenzversicherung greift bislang nur bis maximal 110 Millionen Euro je Unternehmen. Hat ein Veranstalter wie jetzt Thomas Cook viele Kunden, reicht dieses Geld möglicherweise nicht aus. Kleinere Unternehmen könnten also die bessere Alternative sein. 

Empfohlene Kanäle